Einsatzreiches Wochenende für die Wasserwacht

Die DRK-Wasserwacht hatte ein einsatzreiches Wochenende. Jeweils drei Einsätze auf dem Rhein und am See waren zu bewältigen.

Am Freitag Abend ging die Meldung P-Rhein (Person im Rhein) ein. Gemeldet wurde ein gekentertes Kanu. Die Suchaktion der Feuerwehr, DLRG und DRK-Wasserwacht, begleitet durch einen Hubschrauber der Polizei, wurde gegen 17:10 Uhr abgebrochen. Eine hilflose oder verletzte Person konnte nicht gefunden werden.

Temperaturen bis zu 36°C führten am Samstag rund 6.000 Badegäste in das Strandbad Süd am Unterbacher See. Zwischenfälle gab es für die zehn ehrenamtlichen Einsatzkräfte an diesem Tag glücklicher Weise nicht zu verzeichnen.

Gleichzeitig begleitete ein Bootstrupp den Tag des Wassersports. Nach Beendigung des Dienstes wurde wieder ein P-Rhein gemeldet. Der Trupp rückte wieder zum Hafen aus um die Feuerwehr zu unterstützen. Der Einsatz wurde jedoch beendet, bevor unsere Einsatzkräfte ablegen konnten.

Kaum zu Hause angekommen wurde ein weiterer P-Rhein gemeldet. Wieder rückte ein Bootstrupp aus. An der Einsatzstelle bei Rheinkilometer 736 angekommen, wurde festgestellt dass sich die Person bereits am Ufer befand. Der Einsatz wurde daraufhin durch die Feuerwehr beendet.

V.l.n.r: J. Erkes, C. Abou Jaoudeh, M. Wittstock; Bildnachweis: DRK-Wasserwacht Düsseldorf/A. Gebhardi

Am Sonntag hatten die Helferinnen und Helfer am See gleich drei Einsätze. Zuerst geriet ein Jugendlicher in Panik, nachdem er im Schwimmerbereich den Kontakt zum Grund verlor. Er machte mit Hilferufen auf sich aufmerksam, worauf sofort Hilfe zu ihm eilte.

Der zweite Einsatz ereignete sich, als ein Pärchen sich gegenseitig unter Wasser drückte. Der Mann schluckte dabei Wasser und ging unter. Schlimmeres konnte durch den schnellen Einsatz des Rettungsschwimmers verhindert werden.

Zuletzt geriet ein Junge, der zur Badeinsel schwimmen wollte, in Hektik. Auch hier war wieder sofort Hilfe bei ihm, welche den Jungen bis zur Insel begleitete. Eine Rettung war diesmal nicht notwendig.

Des weiteren musste aufgrund der Wetterlage am Sonntag zweimal die Wasserfläche geräumt werden.

An dieser Stelle sprechen wir allen Helfern, die am Wochenende im Einsatz waren, unseren Dank aus.

Zurück